Startseite > Presse > Wissen

Mehr als 500 Millionen Nutzer sind von der Sicherheitslücke in WinRAR betroffen

Das bekannte Archivierungsprogramm WinRAR ist in den letzten Jahren aufgrund von unterschiedlichen negativen Softwarefehlern aufgefallen. Diese Woche ist herausgekommen, dass es eine wesentliche Sicherheitslücke in dem WinRAR Code UNACEV2.dll gibt. Dieser Fehler macht es möglich, dass Angreifer schädliche Codes ausführen nachdem die „gefährliche Datei“ geöffnet wurde.

Bis jetzt sind laut dem Check Point Research Report mehr als 500 Millionen Nutzer weltweit betroffen. Angreifer können WinRAR ohne Berechtigungen ausführen und sind somit in der Lage schädliche Dateien in den Startordner der Nutzer einzufügen. Auf diese Weise werden diese Dateien bei dem nächsten Start des PCs ausgeführt und die Angreifer können den betroffenen PC vollständig kontrollieren.

Um das Problem zu lösen können Nutzer WinRAR deinstallieren oder auf WinRAR 5.70 aktualisieren. Da WinRAR für die meisten Nutzer ein essentielles Programm ist, empfehlen wir auf die neueste WinRAR 5.70 Version zu aktualisieren, in welcher die UNACEV2.dll Datei gelöscht wurde und das angegriffene ACE Archiv Format nicht weiter unterstützt wird. Nutzer können WinRAR 5.70 hier herunterladen, um den Fehler zu beheben: WinRAR 5.70 Download

WinRAR 5.70 herunterladen

Nutzer können auch IObit Software Updater als Alternative ausprobieren. Dieses Programm kann die veraltete Software automatisch rechtzeitig aktualisieren. Sie können automatische Updates für alle veralteten Programme in dem IObit Software Updater einstellen, um die Nutzung des Programms zu erleichtern.

de-main.png

free download.png

IObit verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung und unseren Service zu verbessern.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzrichtlinie zu.

Ich stimme zu